Page 39

171005_17-0760_ECKART_BR_CA_Pulverlack_EffectPigments_D-GB_v7_WEB_1

ECKART39 Die Mindestzündenergie von Aluminiumpigmentpulvern wird in erster Linie von der Größe der Oberfläche der Pigmentpartikel und damit von der Pigmentfeinheit mitbestimmt. So können feine Aluminiumpigmente (mittlere Teilchengröße <10 μm) teilweise eine Mindestzündenergie von unter 1 mJ aufweisen. Um den sicheren Umgang mit Aluminiumpigmenten zu gewährleisten, ist es daher besonders wichtig, sowohl bei der Herstellung als auch der Verarbeitung von aluminiumpigmentierten Metallicpulverlacken die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zu beachten (siehe S. 42 und S. 43). Umfangreiche Untersuchungen zur Bestimmung der Explosionskenngrößen von Pulverlacken und aluminiumpigmentierten Metallicpulverlacken wurden vom BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung) in Berlin und von der PTB ( Physikalisch-Technische Bundesanstalt) in Braunschweig durchgeführt (PTB-Bericht W-50: „Vermeidung der Entzündung pulverförmiger Sprühstoffe (Pulverlacke) beim elektrostatischen Pulverbeschichten“ von Ulrich von Pidoll und Helmut Krämer, Braunschweig, Juli 1992; ISBN 3-89429-225-3). Im PTB-Bericht sind die Untersuchungsergebnisse aus der Bestimmung der Explosionskennzahlen eines Basispulverlacks und den daraus hergestellten dry-geblendeten und gebondeten aluminiumpigmentierten Metallicpulverlacken (Aluminium- pigment-Gehalt: 6%) aufgeführt (siehe Tab.2). Als Basispulverlack wurde von der PTB ein Epoxid-Pulverlacksystem gewählt. Die Untersuchungsergebnisse zeigen, dass sich bei Zugabe von 6% Aluminiumpigment zu einem Basispulverlack die Mindestzündenergie nicht verändert. Bei gleichem Aluminiumpigment Gehalt (6%) weist der trocken gemischte (Dry-Blend) Metallic- pulverlack die gleiche Mindestzündenergie auf wie der korres- pondierende gebondete Metallicpulverlack. Wie weitere Untersuchungen der PTB ergaben, erhöhen sich durch Zugabe von 6% Aluminium zum Basispulverlack der maximale Explosionsdruck und die Explosionsheftigkeit (KST-Wert) um etwa 10%. Bei Erhöhung des Aluminiumpigment-Gehalts auf über 10% kann es zur Verminderung der Mindestzündenergie kommen. Mit zunehmendem Aluminiumgehalt nimmt die Explosionsheftigkeit deutlich zu und erreicht ab einem Aluminiumpigment-Gehalt von 25% den Bereich der reinen Metallstäube. The minimum ignition energy of aluminium pigments depends significantly on the specific surface area of the pigment particles and on their degree of fineness. Especially fine aluminium pigments (average particle size < 10 μm) partially display a very low minimum ignition energy of less than 1 mJ. In order to ensure safe handling of aluminium pigment powders, it is very important to follow the relevant safety measures from the initial production stage to the final processing step of the aluminium pigmented metallic powder coatings (see p. 42 and p. 43). Extensive examinations to identify the explosive characteristics of various powder coatings and aluminium pigmented metallic powder coatings have been carried out by the BAM (Federal Laboratory for Material Investigation and Testing) in Berlin, Germany, and the PTB (Physical Technical Federal Institute) in Braunschweig, Germany (PTB-Report W-50: ”Vermeidung der Entzündung pulverförmiger Sprühstoffe (Pulverlacke) beim elektrostatischen Pulverbeschichten“ von Ulrich von Pidoll und Helmut Krämer, Braunschweig, July 1992; ISBN 3-89429-225-3). The PTB report includes the experimental explosion data of a basic powder coating and the corresponding dry-blended and bonded metallic powder coating with an aluminium pigment level of 6% (see Tab. 2). An epoxy system was selected by the PTB institute for studying the influence of aluminium pigments on the explosion data on powder coatings. The results of the PTB investigation demonstrate that adding 6% aluminium pigments to a basic powder coating does not change the minimum ignition energy. At a pigment level of 6% aluminium pigment both the dry-blended and the corresponding bonded metallic powder coating display the same minimum ignition energy. Further investigation demonstrated that the value of the maximum explosion pressure and of the dust constant (measure for the explosive force) increases by about 10% when 6% aluminium is added to the basic powder coating. Increasing the aluminium pigment level above 10% may lead to a decrease minimum ignition energy. The explosive force continues to rise as the aluminium content is increased and, starting from 25 % aluminium, it reaches the range of pure metal.


171005_17-0760_ECKART_BR_CA_Pulverlack_EffectPigments_D-GB_v7_WEB_1
To see the actual publication please follow the link above