Page 40

171005_17-0760_ECKART_BR_CA_Pulverlack_EffectPigments_D-GB_v7_WEB_1

3. Applikation von Metallicpulverlacken Zur Gewährleistung der Sicherheit bei der Pulverlack-Applikation müssen Entmischungen sowie Ansammlungen und Anreicherungen von Aluminiumpigmenten in der gesamten Anlage vermieden werden. Die grundsätzlichen Überlegungen gelten auch für Metallicpulverlacke, die Goldbronzepigmente enthalten; die direkt vom Legierungspulver ausgehenden Explosionsgefahren sind jedoch geringer als beim Aluminium. Sprüheinrichtungen müssen jeweils den geltenden Richtlinien und Bestimmungen (prEN 12981, EN 50177, EN 1953, EN 50050, EN 50053-2, BGI 764, etc.) entsprechen. Wichtig ist u.a. eine ausreichende Untersuchungsergebnisse der Bestimmung der Mindestzündenergie eines Basispulverlacks und den entsprechenden dry geblendeten und gebondeten Metallicpulverlacken1) Results of the identification of the minimum ignition energy of a basic powder coating and the corresponding dry-blended and bonded metallic powder coatings1) Tabelle 2 / Table 2 Feststoffpulver (oder Feststoffpulvermischung) / Mittlere Teilchengröße / Solid powder (or mixture of solid powders) Average particle size μm Mindestzündenergie / Minimum ignition energy mJ (Basis)-Pulverlack / (Basic) Powder Coating 43 2,9 – 4,8 Metallicpulverlack (gebondet) / Metallic powder coating (bonded) 2) 43 2,9 – 4,8 Metallicpulverlack (dry-geblendet) / Metallic powder coating (dry-blend) 2) 43 2,9 – 4,8 40 ECKART Erdung aller Teile und des Bedienungspersonals. Die Staubkonzentration im Raum muss so gering wie möglich gehalten werden; die Absaugungssysteme, etc. müssen auf die örtlichen Verhältnisse abgestimmt werden. Offene Flammen, Funken oder überhitzte Oberflächen sind in jedem Fall zu vermeiden. 3. Application of metallic powder coatings In order to ensure safety throughout the entire powder coating application process, demixing, accumulation and concentration of the aluminium pigment powder must be avoided in the whole application plant. These basic requirements also apply to powder coatings pigmented with gold bronze pigments; however, the explosion hazards of metallic powder coatings based on bronze pigments are lower than those of aluminium pigments. Spraying equipment must be conform to current guidelines and regulations (prEN 12981, EN 50177, EN 1953, EN 50050, EN 50053-2, BGI 764, etc.). Above all, the sufficient grounding of all parts and operating personnel is vital. Dust concentration in the room must be kept at a miminum level; the exhaust system must be adapted to local requirements. Naked flames, sparks or overheated surfaces must be avoided under any circumstance. Sicherheitsaspekte Safety Recommendations 1) durchgeführt von der PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) in Braunschweig (siehe PTB-Bericht W-50: „Vermeidung der Entzündung pulverförmiger Sprühstoffe ( Pulverlacke) beim elektrostatischen Pulver beschichten“ von Ulrich von Pidoll und Helmut Krämer, Braunschweig, Juli 1992; ISBN 3-89429-225-3) 2) Zusammensetzung: Basispulverlack 94%, Aluminiumpigment 6% 1) examined by PTB (Physical Technical Federal Institute) in Braunschweig (Germany) (see PTB-Bericht W-50: ”Vermeidung der Entzündung pulver‑ förmiger Sprühstoffe (Pulverlacke) beim elektrostatischen Pulverbeschichten“ von Ulrich von Pidoll und Helmut Krämer, Braunschweig, July 1992; ISBN 3-89429-225-3) 2) Composition: Basic powder coating 94%, Aluminium pigment 6%


171005_17-0760_ECKART_BR_CA_Pulverlack_EffectPigments_D-GB_v7_WEB_1
To see the actual publication please follow the link above