Bitte wählen Sie eine andere Sprache oder ein anderes Land um den Inhalt zu Ihrer Position zu sehen

KONTAKT

Kontakt

ECKART Customer Service

ECKART America

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Transparenzpflichten gem. EU-DSGVO

​​​​​​​Datenschutzhinweise gem. Art. 13, 14, 21 und 77 DSGVO

Bitte klicken Sie hier für die englische Version.

​​​​​​​Mit diesen Datenschutzhinweisen möchten wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns sowie über Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht informieren.
​​​​​​​
Diese Hinweise werden soweit erforderlich aktualisiert und an dieser Stelle veröffentlicht. Hier finden Sie auch unsere Datenschutzhinweise für Besucher unserer Webseite.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Verantwortliche Stelle ist:
ECKART GmbH
Güntersthal 4
91235 Hartenstein
Tel +49 9152 77-0
E-Mail: Info.Eckart@altana.com
​​​​​​​

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:
ECKART GmbH Datenschutzbeauftragter
Güntersthal 4
91235 Hartenstein
Tel +49 9152 77-0
E-Mail: Datenschutz.Eckart@altana.com​​​​

2. Welche Quellen nutzen wir?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehungen von unseren Geschäftspartnern erhalten.

Zudem verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlichen Quellen (z. B. Handelsregister, Presse, Internet) zulässigerweise gewinnen oder die uns von anderen ALTANA Gesellschaften oder von sonstigen Dritten (z. B. Social Media, Kreditauskunftei) berechtigt übermittelt werden.

Im Falle von Bewerbungen um ein Beschäftigungsverhältnis verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir direkt von den Bewerbern erhalten.

3. Welche Daten verarbeiten wir?

Konkret verarbeiten wir folgende Daten:

  • Stammdaten zur Geschäftsbeziehung mit unseren Geschäftspartnern (Name des Ansprechpartners, geschäftliche Anschrift und geschäftliche Kontaktdaten)
  • Korrespondenz (z. B. Schriftverkehr)
  • Werbe- und Vertriebsdaten
  • Bewerberdaten ​​​​​​​

4. Auf welcher Rechtsgrundlage und zu welchem Zweck verarbeiten wir personenbezogene Daten?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

4.1 Aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a DSGVO)

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Newsletter) gegeben haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

4.2 Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO)

Wir unterliegen verschiedenen rechtlichen Verpflichtungen (z. B. Steuer- und Zollrecht). Dazu gehört die Weitergabe von personenbezogenen Daten an zuständige Behörden und Stellen (z. B. Finanzamt, Berufsgenossenschaft, Geldinstitute und Treuhandgesellschaften).

Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören unter anderem die Identitäts- und Altersprüfung, Screening anhand von Anti-Terror-Listen, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten sowie die Bewertung und Steuerung von Risiken. Diese Auflistung ist beispielhaft und nicht vollumfänglich.

4.3 Im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)

Wir verarbeiten die Daten von Beschäftigten unserer Geschäftspartner auf Grundlage unseres berechtigten Interesses.
Beispiele:

  • Abwicklung von Geschäftsprozessen mit unseren Geschäftspartnern, z. B. Auftrags-, oder Bestellabwicklung
  • Pflege und Weiterentwicklung der Geschäftsbeziehung im Rahmen unserer CRM-Systeme
  • Markt- und Meinungsforschung, soweit Sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen haben
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs des Unternehmens
  • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Wahrung des Hausrechts und zur Prävention gegen Sachbeschädigungen und kriminellen Aktivitäten.
  • Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit
  • Weitergabe innerhalb des Konzerns unter Berücksichtigung des Erwägungsgrundes 48 der EU-DSGVO

4.4 Im Rahmen des Bewerbermanagements und unseres Recruiting-Prozesses (Art. 88 DSVGO in Verbindung mit § 26 BDSG oder Art. 6 Abs. 1 Satz b DSGVO)

Wir verarbeiten die Daten von Bewerbern zur Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses 

  • in Deutschland auf Grundlage von Art. 88 DSGVO in Verbindung mit § 26 BDSG
  • in anderen Mitgliedsländern der EU auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz b DSGVO​​​​​​

5. An welche Stellen geben wir Ihre personenbezogenen Daten weiter?

Eine Weitergabe Ihrer Daten erfolgt nur, soweit eine Rechtsgrundlage dies gestattet.
Innerhalb des Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen (Erwägungsgrund 48 der EU-DSGVO). 
Darüber hinaus können folgende Stellen Ihre Daten erhalten:

  • Von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) insbesondere im Bereich IT-Dienstleistungen, Vertrieb, Logistik und Druckdienstleistungen, die Ihre Daten weisungsgebunden für uns verarbeiten
  • Öffentliche Stellen und Institutionen (z. B. Finanzamt, Zollbehörden, Berufsgenossenschaft) bei Vorliegen einer -rechtlichen Verpflichtung
  • Sonstige Stellen, für die Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben (z. B. im Rahmen von Forschungsprojekten)

6. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (sogenannte Drittstaaten) findet statt, soweit

  • dies aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist z. B. steuerrechtliche Meldepflichten),
  • Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben oder
  • dies im Rahmen der Interessenabwägung und unter Berücksichtigung des Erwägungsgrundes 48 der EU-DSGVO innerhalb verbundener Unternehmen zulässig ist, im Drittland ein angemessenes Datenschutzniveau besteht (Art. 45 DSGVO) oder wir geeignete Garantien mit den verbundenen Unternehmen vereinbart haben und durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen (Art. 46 DSGVO).
  • es zur Ausführung von Aufträgen erforderlich ist (z. B. Zusammenarbeit mit unseren Produktionsstandorten in Drittstaaten)

Darüber hinaus übermitteln wir keine personenbezogenen Daten an Stellen in Drittstaaten oder internationale Organisationen. Wir nutzen jedoch für bestimmte Aufgaben Dienstleister, die ihren Firmensitz, Mutterkonzern oder Rechenzentren in einem Drittstaat haben können. Eine Übermittlung ist zulässig, wenn die Europäische Kommission entschieden hat, dass in einem Drittland ein angemessenes Schutzniveau besteht (Art. 45 DSGVO). Hat die Kommission keine solche Entscheidung getroffen, dürfen wir personenbezogene Daten an einen Dienstleister in einem Drittland nur übermitteln, sofern geeignete Garantien vertraglich vereinbart sind und durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen (Art. 46 DSGVO).​​​​

7. Wie lange speichern wir personenbezogene Daten?

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die in Abschnitt 4 genannten Zwecke oder für die Erfüllung vertraglicher und gesetzlicher Pflichten erforderlich ist, sowie zur Verfolgung berechtigter Interessen, d. h. zur Erhaltung von Beweismitteln oder Nachweisen im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften.
​​​​​​​
Wir löschen personenbezogene Daten regelmäßig, sofern die vorgenannten Voraussetzungen nicht mehr vorliegen. ​​​​​​

8. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Sie haben das Recht auf

  • Auskunft (Art. 15 DSGVO)
  • Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
  • Löschung (Art. 17 DSGVO)
  • Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
  • Widerspruch (Art. 21 DSGVO)

Beim Auskunfts- und Löschrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG.
Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).​​​​​​​

9. Besteht für Sie eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung mit unseren Geschäftspartner müssen Sie als Beschäftigter des Geschäftspartners diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung der Geschäftsbeziehung und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten zwischen unserem Geschäftspartner und uns erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind.
​​​​​​​
Sofern Sie sich für ein Bewerbungsverfahren in unserem Hause entschieden haben, müssen Sie alle Daten bereitstellen, die zur Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind.

10. Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung?

Eine automatisierte Entscheidungsfindung erfolgt nicht.​​​​​​​

11. Werden Ihre Daten für die Profilbildung genutzt?

Profiling gemäß Art. 4 Nr. 4 DSGVO ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, um bestimmte Aspekte bezogen auf eine natürliche Person zu bewerten, analysieren oder vorherzusagen (z.B. Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, persönliche Vorlieben oder Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort).
​​​​​​​
Wir setzen kein Profiling ein. 

12. Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Artikel 21 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

2.1 Widerspruchsrecht bei Verarbeitungen nach Interessenabwägung

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f DSGVO (Datenverarbeitung auf Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Nummer 4 DSGVO.
Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

12.2 Widerspruchsrecht gegen eine Verarbeitung von Daten für Zwecke der Direktwerbung

Wir können Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen auch für Direktwerbung verarbeiten. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

12.3 Adressat für den Widerspruch

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen.
Unsere Kontaktdaten finden Sie unter Abschnitt 1.​​​​​​​

13. Coronavirus-Pandemie

Datenschutzhinweise für Besucher als Teil der ALTANA Datenschutzhinweise:

  • Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten aufgrund der freiwilligen Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Satz a DSGVO
  • Sie können der Verarbeitung jederzeit für die Zukunft widersprechen.
  • Die Verarbeitung erfolgt zum Zweck des Gesundheitsschutzes unserer Mitarbeiter und ergibt sich aus unserer Fürsorgepflicht als Arbeitgeber.
  • Weiterer Zweck ist der Schutz des Unternehmens vor wirtschaftlichen Auswirkungen einer Infektion von Beschäftigten durch Dritte.
  • Wir werden die von Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten nach Ende der Coronavirus-Pandemie, spätestens aber sechs Monate nach Erhebung, löschen.
Abbrechen